Willkommen im Blog

Willkommen im Blog
Die BA-BI Schweinfurt ist der Zusammenschluß der seit 1972 bestehenden Bürgeraktion Umwelt- und Lebensschutz u. der - nach der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl - 1986 entstandenen Bürgerinitiative gegen Atomanlagen. Wir kämpfen für den sofortigen Ausstieg aus der Atomwirtschaft, jetzt nach der Abschaltung "unseres" im 5 km Radius zur Stadt Schweinfurt gelegenen AKW Grafenrheinfelds für einen gesicherten Rückbau und engagieren uns aktiv für die Energiewende.
----- KKG Stilllegung und Rückbau - Einwendungen möglich bis 27.7.2016- Stellungnahme zum Ergebnis der Entlagerkommission
http://schweinfurt-ba-bi.blogspot.de

Samstag, 25. April 2015

29. Jahrestag Tschernobyl : Einladung zur letzten Andacht vor den "rauchenden" Kühltürmen des AKW Grafenrheinfeld

Nach dem GAU von Tschernobyl fanden sich in vielen Städten Menschen zum gemeinsamen Gebet weil dieses damals ja für die meisten völlig unerwartete, unvorstellbare Unglück, die ganze Welt erschütterte. An manchen besonderen Plätzen in der Welt entstand eine Tradition des Erinnerns, so auch bei uns vor dem Kernkraftwerk Grafenrheinfeld.


Andacht am Wegkreuz 1987 Kernkraftwerk Grafenrheinfeld, Foto Urich Wittmann

Seit dem Jahre 1987 läd die BA-BI zu monatlichen Andachten am Wegkreuz vor dem AKW ein um Ängste und Hoffnungen um die Bewahrung der Schöpfung im gemeinsamen Gebet zum Ausdruck zu bringen.





Diesen Sonntag im Gedenken an hunderttausende Liquidatoren und Strahlenopfer von Tschernobyl, wird der feierliche ökumenische Gottesdienst von Pfarrer Feineis gestaltet und bietet dazu einen besonderen Blickwinkel.

In Anbetracht des morgigen 29. Jahrestages von Tschernobyl und der baldigen Abschaltung unseres Kernkraftwerkes Grafenrheinfeld zum 31. Mai  findet abschließend ein Spaziergang rund um das AKW statt. Dabei ergibt sich auch die Gelegenheit zu einem letzten Blick auf die nur noch wenige Tage "rauchenden" Kühltürme und zu besonderen Fotos, die wir dann gerne veröffentlichen.

Denn genau an diesem Tag vor 29 Jahren, zeitgleich zur selben Stunde am 26. April 1986 gegen 15 Uhr, machte der Werksfotograf Anatoli Rasskasov über Tschernobyl aus einem Hubschrauber hängend  die ersten Fotos der radioaktiven Rauchfahne des zerstörten Reaktorblocks IV. Der radioaktiven Rauchfahne, die sich bis heute in unseren Herzen und in Lebensmittel wie Wild und Pilzen verewigt hat. 
 
Ein Teil der ersten Aufnahmen aus dem Hubschrauber waren damals infolge der hohen Strahlungsaktivität unbrauchbar oder geschwärzt. Das übrige von Rasskasov  sofort an die Notfallstellen und Sicherheits-Behörden übergebene Foto Material wurde erst sorgfältig gesichtet,  teils bearbeitet und manipuliert oder gar erst Tage später am 30. April veröffentlicht, um das Ausmaß der Katastrophe herunterzuspielen.  Bei seinem Flug über den havarierten Reaktorblock 4 erlitt er Verbrennungen im Gesicht und noch in der selben Nacht erbrach er. Nach Jahren des Leidens mit nicht heilender Strahlendermatitis,  Krebs und Blutkrankheiten, starb er im Jahr 2010.

Symbolisch steht er morgen für die von der WHO geschätzten 600.000 bis 800.000 Liquidatoren  und Strahlenopfer von Tschernobyl, von denen unzählige bereits verstorben sind, oder  bis heute mit starken gesundheitlichen Schäden und fehlender staatlicher Anerkennung kämpfen, wie für die vielen anderen, die bei den vielen Atomunfällen ihr Leben ließen.

Die morgige erweiterte ökumenische Andacht mit Spaziergang beginnt wie immer um 14 Uhr am Wegkreuz vor dem  Kernkraftwerk Grafenrheinfelds.

Wir laden euch Alle herzlich zu einem würdigen Begehen dieses 29.Tschernobyl-Gedenktages ein, mit einem Spaziergang, letztem Blick und Foto-Shoot auf die nur noch kurze Zeit "rauchenden" Kühltürme,  und freuen uns über eine rege Beteiligung.  

PS: Auch wenn es sich um die letzte Andacht vor dem laufenden AKW handelt, werden diese Erinnerungsandachten nicht enden. Der nächste Termin ist der feierliche ökumenische Gottesdienst musikalisch begleitet von der Blaskapelle Mainberg, beim Abschaltfest am 31. Mai auf dem Marktplatz in Schweinfurt, und auch danach werden die Andachten zur Bewahrung der Schöpfung weitergehen.

Wegkreuz am AKW Grafenrheinfeld

Nach der morgigen Andacht können auch anschließend Poster, Infomaterial und Programmhefte des Abschaltfestes der BA-BI  am 31. Mai in Schweinfurt zur weiteren Verteilung mitgenommen und/oder auch Hilfs- und Back-Angebote für das Fest bei uns durchgegeben werden. Fotos von morgen bitte an gaby.gehrold@gmx.de