Willkommen im Blog

Willkommen im Blog
Die BA-BI Schweinfurt ist der Zusammenschluß der seit 1972 bestehenden Bürgeraktion Umwelt- und Lebensschutz u. der - nach der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl - 1986 entstandenen Bürgerinitiative gegen Atomanlagen. Wir kämpfen für den sofortigen Ausstieg aus der Atomwirtschaft, jetzt nach der Abschaltung "unseres" im 5 km Radius zur Stadt Schweinfurt gelegenen AKW Grafenrheinfelds für einen gesicherten Rückbau und engagieren uns aktiv für die Energiewende.
----- KKG Stilllegung und Rückbau - Einwendungen möglich bis 27.7.2016- Stellungnahme zum Ergebnis der Entlagerkommission
http://schweinfurt-ba-bi.blogspot.de

Mittwoch, 31. Oktober 2012

Unter dem Motto: Rückblick - Ausblick - Augenblick

Plakat 40 Jahre BA-BI PDF lädt die Bürgeraktion Umwelt- und Lebensschutz - Bürgerinitiative gegen Atomanlagen e.V., kurz BA-BI genannt,  anlässlich ihres 40-jährigen Bestehens die  Bevölkerung von Donnerstag

15.11.2012 - 25.11.2012 

in die Schweinfurter Rathausdiele
und den alten Rathaussaal ein.




In einem Festakt am 15.11.2012 um 19 Uhr nach Begrüßung durch OB Sebastian Remelé werden Rückblick und Ausblick in einer Festrede durch Prof. Dr. Herbert Wiener im Gespräch mit Zeitzeugen, u.a. den Altbürgermeistern Kurt Petzold und Fritz Roßteuscher, gewürdigt.
Anschließend wird die Ausstellung "Augenblick" eröffnet, die bis zum 25.11.2012 im alten Rathaussaal zu sehen sein wird.

Wie das Wortspiel "Augenblick" signalisiert, will die Ausstellung keine trockene, chronologische Auf- respektive Abarbeitung der letzten 40 Jahre der örtlichen Anti-Atom-Bewegung darstellen.
Vielmehr sollen der permanente regionale wie überregionale Widerstand sowie die Vereinsgeschichte der BA-BI durch die immense Fülle an alten Dokumenten, Daten, Bildern und Artefakten diese aktionsreichen vier Jahrzehnte im Kampf gegen eine lebensfeindliche Atomkraft "transparent" und lebendig machen.
In seiner bunten und vielfältigen visuellen Ausrichtung will dieser "Augenblick" die unterschiedlichen Charaktere und Persönlichkeiten spiegeln, die sich in den vergangenen 40 Jahren für ein gemeinsames Ziel in der Bürgerinitiative BA-BI engagiert haben.



Gezeigt wird, wie die über vier Jahrzehnte kontinuierliche "Beobachtung und Begleitung" des AKWs Grafenrheinfeld, des Zwischenlagers BELLA, der meldepflichtigen Ereignisse und der Castortransporte, den aktuellen Stand von Katastrophenschutz, Atomausstieg und Energiewende eingeleitet und forciert haben.
Der Besucher kann sich in einem Augenblick informieren, seinen Blick schweifen lassen, in Blickfängern verweilen, alte Erinnerungen aufleben lassen, eigene neue Blickwinkel finden oder sich im persönlichen Gespräch ein größeres Bild machen. Dazu kann er im "gelben Buch" seine Gedanken und Wünsche notieren, einen kleinen "Augenblick" gewinnen und verlorene Erinnerungen in Form von Fotos erwerben und mit nach Hause nehmen.


Wir hoffen, dass sich möglichst viele Menschen  in den präsentierten Fotos, Filmen und Dokumenten real - oder imaginär, wiederfinden werden. Die Ausstellung ist täglich von 10 -19 Uhr geöffnet, der Eintritt kostenlos. Auf Wunsch ist auch eine Führung möglich.

Thematisch begleitet und überregional ergänzt wird die BA-BI Ausstellung durch die, insbesondere auch Jugendliche und Schulen ansprechende, mobile "Atomausstellung" des Fritz-Erler-Forums (BW) der renommierten, international agierenden Friedrich-Ebert-Stiftung.


Auf den rund 15 Infotafeln "Radioaktive Abfälle und Kernenergie" transportiert die Grafikerin und Autorin Esther Gonstalla gestalterisch ansprechend Informationen, Zahlen und Daten in Schaubilder, die insbesondere auch jüngere Menschen zum Nachdenken, zur Diskussion und Meinungsbildung anregen sollen:


Wo kommt der Atommüll her?
Erkranken Kinder in der Nähe von AKWs häufiger an Krebs?
Wie abhängig sind wir von der Kernenergie?
Wieso ist der Atomstrom scheinbar so günstig?
Wie viele Atommülltransporte rollen über Autobahnen und Schienen durch Deutschland?
Fragen, die mit diesen neuen Infografiken einmal ganz anders und modern dargestellt werden.

Wir freuen uns, dass Esther Gonstalla, die zwischen Asse und Schacht Konrad aufgewachsen ist, uns ihre persönlichen Einblicke präsentieren wird.


Am 20. November 2012 um 19 Uhr hält sie in den Ausstellungsräumen einen Vortrag zur Entsorgungsproblematik des Atommülls - gerade auch in Schweinfurt ein brisantes Thema - verbunden mit einer Lesung zu ihrem preisgekrönten "Atombuch - Radioaktive Abfälle und verlorene Atombomben".
Sigmar Gabriel, Bundesumweltminister a.D. schreibt dazu im Vorwort: "Mit der Kernspaltung haben wir Menschen erstmals eine Technologie an der Hand, die das Potential hat, alles Leben auf dem Planeten Erde zu zerstören. Deshalb ist es so wichtig, auch komplizierte Sachverhalte verständlich zu machen - dazu kann das >>Atombuch<< einen Beitrag leisten.“
„Das Atombuch“ kann nach der abschließenden Diskussion zum ermäßigten Preis, signiert,  bis zum Ende der Ausstellung "Augenblick" erworben werden.


Am 23. November 2012 um 19 Uhr, wird Erich Waldherr, Energiereferent beim BN Schweinfurt, in der Ausstellung einen persönlichen wie fachlichen Ausblick unter dem Thema: "ENERGIEWENDE - wie sie gelingen könnte" bieten.
Ein interessanter Blickpunkt  zu dem wir ebenfalls herzlich einladen.


Die BA-BI Ausstellung und Veranstaltungsreihe zum 40jährigen Jubiläum endet am Sonntag den 25.11.2012 um 14 Uhr.