Willkommen im Blog

Willkommen im Blog
Die BA-BI Schweinfurt ist der Zusammenschluß der seit 1972 bestehenden Bürgeraktion Umwelt- und Lebensschutz u. der - nach der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl - 1986 entstandenen Bürgerinitiative gegen Atomanlagen. Wir kämpfen für den sofortigen Ausstieg aus der Atomwirtschaft, jetzt nach der Abschaltung "unseres" im 5 km Radius zur Stadt Schweinfurt gelegenen AKW Grafenrheinfelds für einen gesicherten Rückbau und engagieren uns aktiv für die Energiewende.
----- KKG Stilllegung und Rückbau - Einwendungen möglich bis 27.7.2016- Stellungnahme zum Ergebnis der Entlagerkommission
http://schweinfurt-ba-bi.blogspot.de

Mittwoch, 15. Februar 2012

Fukushima Jahrestag :
Sadakos 1000 Kraniche für Japan

Bei eisigen Temperaturen bekundeten Atomkraftgegner und Bündnispartner des Schweinfurter Atombündnisses am Samstag den 11.2. 2012 auf einer Mahnwache auf dem Schweinfurter Marktplatz, ihre Verbundenheit mit Japan und unterstützten die Aktion " Tausend Kraniche für Japan " des Bundes für Umwelt und Naturschutz in Deutschland (BUND).



Nur die Sonne wärmte die Herzen, als Babs Günther, Sprecherin des Bündnisses, in  klirrender Kälte eindrucksvoll einige Kirschzweige zerbrach, - stummes Entsetzen und tiefe Trauer symbolisierte.
Schweigend  gedachte die Runde der Opfer von Fukushima.
Mit einem niedergelegten schwarzen Kranz machte sie unsere Anteilnahme  "greifbar", führte allen Teilnehmern der Performance die 11 Monate zurückliegende Reaktorkatastrophe noch einmal sinnbildlich vor Augen und vermittelte dabei aktuelle Informationen. - Danke.
 
a b c

 d e f
(Fotos: Erich Waldherr)

Zur Aktion Tausend Kraniche für Japan, die der BUND-Vorsitzende Hubert Weiger am Jahrestag 11.03.2012 persönlich nach Fukushima bringen will:

Nach einer alten japanischen Legende lebt ein Kranich 1000 Jahre und die Götter gewähren einem nach dem Falten von tausend Origami-Kranichen einen Wunsch.
Sadako Sasaki, ein nach dem Bombenabwurf von Hiroshima an Leukämie erkranktes junges Mädchen faltete innerhalb eines Monats mehr als tausend Kraniche in der Hoffnung auf Genesung und ein langes Leben.  
Vergeblich, ihr Wunsch ging nicht in Erfüllung, sie starb 1955 im Alter von 12 Jahren.
Im Gegensatz zu vielen anderen Opfern hat sie den Kampf gegen den Tod nur scheinbar verloren, denn sie wurde zum international bekanntesten Fall einer Atomstrahlenschädigung, - ihre anrührende Geschichte ging um die ganze Welt.
Das  japanische Mädchen mit den Origami-Kranichen wurde ein internationales Symbol der Friedensbewegung, des Widerstandes gegen den Atomkrieg resp. der Antiatomkraftbewegung und lebt bis heute in unseren Gedanken und Aktionen weiter: So auch jetzt wieder bei den "1000 Kranichen für Fukushima".

Wer die Aktion unterstützen möchte findet hier im Link Infos und die Faltanleitung  für den Atom-Kranich  - das Origami geht ohne Schere selbst mit einem alten rechteckigen Flugblatt, recht einfach und zügig.

,
2012 Fukushima-Kranich
Etwas schwieriger zu falten ist der dreiköpfige strahlengeschädigte Nuclear-Crane

 
Am Infostand wurde für die am Sonntag den 11.3.2012 stattfindende Großdemo zum Jahrestag von Fukushima in Gundremmingen mobilisiert.

Müll und Umwelt e.V. organisiert für das Aktionsbündnis einen Bus. Er fährt Sonntag früh um 9.00 Uhr am Hauptbahnhof in Schweinfurt ab. Der Unkostenbeitrag beträgt 15 Euro.  Verbindliche Anmeldungen bitte bei

Bund Naturschutz Tel. 09721/18 53 53  oder  eder.marietta@gmx.de