Willkommen im Blog

Willkommen im Blog
Die BA-BI Schweinfurt ist der Zusammenschluß der seit 1972 bestehenden Bürgeraktion Umwelt- und Lebensschutz u. der - nach der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl - 1986 entstandenen Bürgerinitiative gegen Atomanlagen. Wir kämpfen für den sofortigen Ausstieg aus der Atomwirtschaft, jetzt nach der Abschaltung "unseres" im 5 km Radius zur Stadt Schweinfurt gelegenen AKW Grafenrheinfelds für einen gesicherten Rückbau und engagieren uns aktiv für die Energiewende.
----- KKG Stilllegung und Rückbau - Einwendungen möglich bis 27.7.2016- Stellungnahme zum Ergebnis der Entlagerkommission
http://schweinfurt-ba-bi.blogspot.de

Sonntag, 27. November 2011

hell strahlender Umzug ./. heiß strahlenden Zug

Freitag 25.11.2011, 18.00 Uhr:  Der letzte Castor-Transport von La Hague nach Gorleben muss aufgrund  heftiger Auseinandersetzungen in Hasloch, über eine halbe Stunde in Neustadt pausieren. An der sogenannten Südblockade stören ca. 300 Atomkraftgegner auf den Gleisen. Die Parolen lauten "Besetzen! Jetzt". Bei den teilweise heftigen Rangeleien mit einer den Bahnkörper schützenden Beamtenkette  werden über 15 Widerständler in Gewahrsam genommen. In Mannheim formiert sich eine Mahnwache. Die Polizei setzt auf Räumpanzer an der Kreuzung zwischen Dannenberg und Hitzacker.
"Polizeipräsident Nienhörster (korrekt wohl Niehörster) zeigte dabei Respekt vor "phantasievollen Aktionen", mit denen der Widerstand die Polizei "mächtig auf Trab halte". Dazu zählen "Laternenumzüge" , „Schnupperklettern“ auf Bäumen und „Unruhelaufen“. Bundes- und Landespolizei, unterstützt von Polizisten aus anderen Bundesländern, stellen für die Überwachung des Transports insgesamt etwa 20.000 Mann."

Zur gleichen Zeit spazieren in Schweinfurt über 30 Personen  mit ihren phantasievollen Lichtern über den "Steg", - eine hölzerne Bahnüberführung.
Eintrag im Castorticker
 auf dem Stegzufälliges Treffen ein Kommen und Gehen

Ziehen am neu  platzierten "Mobilen Zwischenendlager BELLA" vorbei, sich unterhaltend und singend  tröpfchenweise in das Schweinfurter Bahnhofsgebäude ein, um am Schalter die Ankunft der Castoren in Dannenberg zu (hint)erfragen.
 in luftiger Höhe am mobilen Endzwischenlager BELLA vorbei Castoren zählend

Die gewünschten Auskünfte über den illegalen Transport konnten  leider nicht eingeholt werden, denn der Bahnhofsschalter war - im Gegensatz zu den Gleisen andernorts - nicht besetzt!

singend in der Bahnhofshalle
Die diensthabenden Polizisten waren freundlich, konnten uns aber nicht helfen.
Der Abendspaziergang dieser bunt gewürfelten Gruppe endete friedlich ohne Ausschreitungen.
diskutierend bis zum friedlichen Auseinandergehen
Schön, dass außer Fackeln und Strahlern auch etliche Kinderlaternen, schnell hervorgekramt,  zu neuen Ehren kamen.
Wer  meint, dass es sich bei dem mit dem Atomzeichen verzierten"Japan"ballon um die originellste Themenlaterne handelte, irrt. Kreativstes Leuchtmittel war der umgebaute Klorollenhalter aus Chrom eines BA-BI Mitgliedes; geschickt ummantelt mit einem Stück bemalter gelber Folie.
Diese gelungene Symbiose aus Kunst und Handwerk,  BA-BI-hausgemacht -  quasi Schweinfurter Bauhaus - thematisierte zusätzlich aufs trefflichste  "Wesen, Lagerung und Entsorgung" von kerntechnischen "Fäkalien".... ;)